Design-Trends

Kraftpapiere / Umweltfreundliche Materialien

Kraft kommt vom deutschen Wort für stark. Kraftpapier wird zu mindestens 80 % aus Sulfatzellstoff hergestellt. Es ist fest und außerordentlich widerstandsfähig, wodurch es sich gut als Verpackungsmaterial eignet. Manchmal hat es eine raue Oberfläche, damit die Säcke nicht von den Paletten rutschen.
Sein sauberer und haltbarer Fasergehalt und seine niedrigen Kosten machen es zu einer idealen Option für Hochleistungsanwendungen, die ein hohes Maß an Reißfestigkeit erfordern. Außerdem lässt es sich perfekt bedrucken und eignet sich daher hervorragend für Markenverpackungen, Schutzfolien, Umhüllungen, Palettenzwischenlagen, Tragetücher und Stauholz.
Natürliches Kraftpapier ist das stärkste unter den gängigen Verpackungspapieren und wird verwendet, wenn höchste Festigkeit erforderlich ist, wie z. B. bei Industriesäcken, Lebensmittelsäcken, Innenlagen von mehrwandigen Säcken oder einfachem Packpapier. Kraftfasern werden auch zur Herstellung von Liner aus Wellpappe verwendet.
Wie bereits angedeutet, ist Kraftpapier ein starkes braunes Papier, das sich hervorragend für Papierverpackungen eignet. Das 1879 von Carl F. Dahl entwickelte Kraftpapier wurde nach dem deutschen Wort kraft“ benannt, das Stärke“ bedeutet. Kraftpapier wird im Sulfatzellstoffverfahren hergestellt – der chemischen Umwandlung von Holz in Zellstoff.
Braunes Kraftpapier ist ungebleicht, um die natürliche Holzfarbe zu erhalten und die chemische Behandlung auf ein Minimum zu beschränken. Damit ist es ein 100 % natürliches Biomaterial und eine echte ökologische Alternative: Es ist biobasiert, biologisch abbaubar, recycelbar und kompostierbar. Kraftpapier ist ein natürliches, biologisch abbaubares und kompostierbares Material.
Der Nachteil von Kraftpapiersäcken ist, dass sie nicht mit Wasser in Berührung kommen können, sondern aufweichen, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen. Sie muss belüftet und trocken gehalten werden. Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass das feine Muster, das auf die Kraftpapiertüte gedruckt wird, diesen Effekt nicht erzielen kann. Da Kraftpapier rau ist, wird die Druckfarbe ungleichmäßig gedruckt.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert